©Die Mahnung

Die Mahnung 43/7 1. Juli 1996

 

Festveranstaltung zum 50. Jahrestag der Gründung des Bundes der Verfolgten des Nazi-Regimes Berlin e.V. am 27. Juni 1996

Aufgaben des BVN in fünf Jahrzehnten

Rede von Georg Bach

Stellvertretender Vorsitzender des ZDWV Bonn e.V.

Fünfzig Jahre in der Geschichte sind praktisch ein Menschenalter. Auch in unseren Organisationen ist das zu bemerken.

Vor 50 Jahren, bei der Gründung des BVN Berlin war es vorrangig die Aufgabe, über den Widerstand von 1933 bis 1945 aufzuklären und dafür einzutreten, dass die alten Naziamtsverwalter nicht wieder Einfluss in unserem Lande bekommen. Leider ist dies nicht in der von uns gedachten Weise erfolgt.

Dazu kam das Problem der Wiedergutmachtung, die zuerst landesmäßig, dann aber auch bundeseinheitlich geregelt wurde.

Hier war es dann besonders die Hilfe, die wir unseren Kameraden bei der oft notwendigen behördlichen und gerichtlichen Auseinandersetzung geben mussten.

Später waren es auch politische Fragen, die an unsere Organisation herantraten, die Erhaltung unseres demokratischen Staates, der wichtiger werdende Kampf gegen neonazistische und antisemitische Bestrebungen und Fremdenfeindlichkeit, die einen Großteil unserer Zeit und Kraft beanspruchten und leider noch immer beanspruchen.

In dieser langen Zeit von 50 Jahren sind auch viele Menschen, die zu Beginn unsere Arbeit begleiten und aktiv waren, teilweise müde geworden und können sich auch aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr an der Arbeit beteiligen.

Ihr Vorsitzender, Werner Goldberg, hat erst in Ihrer letzten Mitgliederversammlung wieder eine wichtige Aufgabe genannt, dass "wir uns der Überlebenden - also der jetzt lebenden Menschen - mit ihren Sorgen und Nöten annehmen müssen".

Es ist dies sicher für den BVN keine neue Aufgabe, er hat dies bisher schon getan - aber eine Aufgabe, der nunmehr noch mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden sollte.

Wir dürfen aber der Kameradinnen und Kameraden nicht vergessen, die bereits verstorben sind und wie Fritz Pinkus, Werner Zehden und Freund Köhler den BVN geführt und durch manche Wirren gesteuert haben. Ihnen auch vom ZDWV vielen Dank.

Für den "Zentralverband demokratischer Widerstandskämpfer- und Verfolgtenorganisationen" (ZDWV Bonn) darf ich heute unser Mitglied BVN Berlin zu seinem 50. Geburtstag beglückwünschen und ihm herzlich gratulieren.

Gratulieren darf ich auch den Freunden, die heute den Verband führen und mich für ihre Mühe bedanken.

Dank auch für die lebendige Mitarbeit im ZDWV und die Aktivitäten, die von vielen Kameradinnen und Kameraden Ihres BVN im ZDWV erbracht werden.

Ich wünsche dem BVN Berlin, und damit uns allen, dass ihm die finanzielle und ideelle Möglichkeit noch lange gegeben ist, um im Sinne unserer gemeinsamen Anliegen zu wirken.